Gran Canaria

Gran Canaria ist von der Fläche her gesehen die drittgrößte der Kanarischen Inseln, bezogen auf die Bevölkerung jedoch mit ihren rund 840000 Einwohnern die zweitgrößte. Sie liegt etwa 210 Kilometer westlich der südmarokkanischen Küste, zwischen den beiden größeren Inseln Teneriffa und Fuerteventura.

So wie der Rest des Archipels, ist auch sie durch ein Vielzahl von Vulkanausbrüchen entstanden und so zu ihrer heutigen zerklüfteten, aber annähernd kreisrunden Form gelangt. Obwohl Gran Canaria lediglich etwa 50 Kilometer im Durchmesser misst, ist die Insel berühmt für ihre unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Landschaftsformationen, Vegetationszonen und Küstengebieten. Das Zentrum Gran Canarias bildet der erst 1949 erloschene Vulkan Pico de las Nieves mit seiner beachtlichen Höhe von 1949 Metern.

Auch neben den beeindruckenden Schönheiten der Natur hat Gran Canaria Touristen viel zu bieten. So lohnt sich beispielsweise ein Besuch der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria – der größten Stadt des Archipels. Ihr kosmopolitisches Klima, die exklusiven Shopping-Möglichkeiten,Theater, Museen und Sehenswürdigkeiten machen sie zu einem ganz besonderen Ort. Bei der Stadt handelt es sich jedoch nur um eines der zahlreichen touristischen Zentren des Eilands. Deswegen ist es kaum verwunderlich, dass etwa 3 Millionen Menschen jährlich ihren Urlaub auf Gran Canaria verbringen.

Trotz der hohen Besucherzahlen finden sich viele unberührte, ursprüngliche Gebiete, die zum entspannen einladen. Die trifft besonders auf das Innere und den Norden der Insel zu und so kann Cran Canaria (fast) jeden Wunsch erfüllen, den sich ein Tourist erträumen kann.